Lasermedizin

Lasermedizin

Ihr Weg zu schöner und straffer Haut

Die Lasermedizin hat sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt. Laser finden sowohl im medizinischen sowie als auch im ästhetischen Bereich ihre Anwendung. Angefangen vom Bereich der Augenheilkunde über Zahnmedizin bis hin zur Dermatologie. Das Spektrum der dermatologischen und ästhetischen Lasermedizin ist breit gefächert und kann die unterschiedlichsten Hautprobleme beseitigen.

Die verschiedensten Methoden der Laserbehandlung haben vollkommen neue Möglichkeiten in der Therapie von Hautkrankheiten und der dermatologischen Kosmetik eröffnet. Sowohl in der klassischen als auch in der ästhetischen Dermatologie wird die Lasermedizin als klinisch erprobte und effektive Behandlungsmethode erfolgreich angewendet.

Unsere Laserspezialisten beraten Sie gerne über die unterschiedlichen Möglichkeiten der verschiedenen Laser und ihren Behandlungen.

Wir im Haus der Schönheit haben für jedes Hautproblem die richtige Laserbehandlung mit dem richtigen Laser. Durch 5 verschiedene Laser können wir alle dermatologischen Bereiche der Lasermedizin abdecken.

Folgende Laser stehen Ihnen im Haus der Schönheit zur Verfügung:

  • Icoone Laser
  • Fraktionierter CO2 Laser
  • Nd:YAG-Laser
  • QuadroStarPRO GREEN Laser
  • MeDioStar NeXT PRO XL Laser

Ursachen und Symptome

Das Leistungsspektrum der Lasermedizin ist sehr vielfältig und bietet Ihnen die Möglichkeit viele unterschiedliche Symptome zu bekämpfen. Hautprobleme können oft plötzlich und ohne ersichtliche Auslöser auftreten. Ob Hautstraffung oder die Entfernung von unschönen Hautveränderung wie Narben, Verfärbungen oder Hautunreinheiten, die Lasermedizin bewirkt in allen Bereichen ein wahres Wunder.

Welcher Laser ausgewählt wird, hängt von den individuellen Ursachen und Symptomen ab. Jeder Laser hat eine bestimmte Funktion und eignet sich besser oder schlechter für bestimmte Hautprobleme. Aufgrund dessen haben wir im Haus der Schönheit 5 verschiedene Laser für Sie im Haus. Um ein optimales Ergebnis bei dermatologischen und ästhetischen Behandlungen zu erzielen ist oft die Kombination mehrere Laser vorteilhaft.

Eine Laserbehandlung kann zum Beispiel sinnvoll sein bei:

  • Äderchen
  • Akne/Pickel
  • Besenreiser
  • Dehnungsstreifen
  • Ekzeme
  • Falten
  • Hautstraffung
  • Pigmentflecken
  • Rötungen

Unsere Laserspezialisten beraten Sie gerne individuell über die Möglichkeiten und Unterschiede einer Laserbehandlung. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin bei uns im Haus der Schönheit.

Individuelle Beratung zur Lasermedizin

Die Grundlage für ein perfektes Ergebnis ist eine ausführliche und individuelle Beratung zum Thema Lasermedizin. Im Haus der Schönheit können Sie kostenlos einen Beratungstermin vereinbaren um alle Fragen und Zweifel für Ihre Laserbehandlung persönlich zu besprechen. Dr. Dabernig berät Sie ausführlich über die Möglichkeiten der Laserbehandlung und bespricht mit Ihnen Ihre individuellen Möglichkeiten und Wunschvorstellungen. Es wird die richtige Behandlungsmethode und der richtige Laser für Ihr Problem ausgewählt.

Vereinbaren Sie jetzt Ihr persönliches Beratungsgespräch

Behandlungsmethode

Bei der Lasertherapie wird ein kleines Segment der Haut mit einem Laserstrahl behandelt. Das Licht wird dabei in tausende kleine Punkte gebrochen, die jeweils in die tieferliegenden Schichten der Haut eindringen. Die in diesem Schritt freigesetzte Wärme lässt das Wasser in den Hautzellen verdampfen – eigentlich wird also eine künstliche Entzündung hervorgerufen, wobei durch den anschließenden Prozess der Heilung ein jüngeres und vitaleres Hautbild entsteht. Falten und Pigmentflecken können dabei ebenso beseitigt werden wie Pickel, Rötungen oder sogar kleine Ekzeme.

Lasermedizin als Alternative zum Facelift

Eine Alternative zum Facelift bietet die Lasermedizin. Durch den Einsatz eines fraktionierten CO2 Lasers sind sensationelle Ergebnisse zu erzielen. Der Hightech Laser regt durch Mikroverletzungen in der Haut, die körpereigene Wundheilung an. Dadurch bildet sich straffe, rosige, feinporige, glatte Haut. Befreien Sie Ihre Haut von Pigmentflecken, Äderchen, Besenreisern oder Akne-Narben. Wir verhelfen Ihnen mit modernsten Behandlungsmethoden der Lasermedizin zu einer schöneren, ebenmäßigeren Haut und strafferem Gewebe.

Lasermedizin bei Pigmentflecken, Äderchen und Besenreisern

Bei der Galaxy-Laser-Methode entfernen wir mit einer Blitzlampe Besenreiser, Pigmentflecken sowie Äderchen an Gesicht, Hals, Dekolleté, Armen und Handrücken effektiv. Eine Lasersitzung dauert zwischen zehn und fünfzig Minuten. Je nach Hauttyp können mehrere Laserbehandlungen erforderlich sein. Unser Facharzt für plastische ästhetische Chirurgie berät Sie hierzu gerne! Nach der Laserbehandlung sollten Sie direkte Sonneneinstrahlung sechs Wochen lang meiden.

Lasermedizin – Mit dem CO2-Laser zu einer feineren & strafferen Haut

Die fraktionierte CO2-Laser-Behandlung gilt als das modernste Verfahren zur Hauterneuerung und Hautstraffung auf Basis der natürlichen Regenerationsfähigkeit der Haut. Durch den fraktionierten CO2-Laser wird der Aufbau von Kollagenfasern gefördert, was die Hautstruktur verfeinert und Pigmentflecken verschwinden lässt.

Die innovative Technologie eignet sich, als Erweiterung des bisher angewandten Fractional-Lasers, nicht nur für den Gesichtsbereich, sondern kann für die generelle Hautstraffung und -verjüngung am gesamten Körper eingesetzt werden. So behandeln wir mit dem Laser tiefere Falten im Mund-, Wangen- und Unterlidbereich genauso erfolgreich wie Akne-Narben, störende Dehnungsstreifen oder unschöne Hautstellen an den Armen, den Beinen und am Bauch.
Aufgrund der punktuell thermischen Wirkung des Laserstrahls wird die Neubildung von körpereigenem Kollagen angeregt. Durch dieses minimalinvasive Verfahren setzt ein intensiver Regenerations- und Verjüngungsprozess der Haut ein, der rund sechs Monate dauert. Der Patient erkennt in dieser Zeit eine ständige Verbesserung seiner Haut: Sie wird straffer, glatter und feiner. Störende Pigmentierungen sind nicht mehr sichtbar.
Durch den Heilungsprozess beziehungsweise die körpereigene Hauterneuerung tritt nach der Laseranwendung ein Gefühl wie bei einem leichten Sonnenbrand auf. Rötungen oder stellenweise eine Schuppung der Haut sind Teil davon und klingen nach drei bis fünf Tagen wieder ab.

Ist die Laserbehandlung schmerzfrei?

Im Rahmen der Lasertherapie wird jeder Bereich der Haut nur wenige Sekundenbruchteile mit dem Laser behandelt.  Um Schmerzen zu vermeiden, kann die Laserbehandlung im Dämmerschlaf durchgeführt werden. Nach dem Einsatz des Lasers dürfte es darüber hinaus zu einem verstärkten Wärmeempfinden der behandelten Hautareale kommen, wobei das Kühlen mit Kaltluft als Gegenmaßnahme geeignet ist. Etwa ein bis zwei Stunden nach der Laserbestrahlung wird zudem eine Creme aufgetragen, die die Wundheilung beschleunigt.

Für wen eignet sich eine Laserbehandlung?

Eine Lasertherapie mit dem fraktionierten CO2-Laser lohnt sich für alle Personen, die unter Faltenbildung, ungleichmäßigen Verfärbungen, Akne-Narben oder großen Poren leiden. Allerdings sollte vor der Anwendung ein Gespräch mit dem Facharzt erfolgen. Er wird darüber entscheiden, ob der Einsatz des Lasers empfehlenswert ist. Gleichfalls kann er dem Patienten geeignete Maßnahmen zur Vorbereitung der Gesichtshaut auf die Laserbehandlung nennen, die den Prozess der Regeneration beschleunigen. Als Faustregel gilt: Je heller der Teint der Haut ausfällt, desto bessere Ergebnisse lassen sich mit der Lasertherapie erzielen.

Welche Nebenwirkungen hat eine Laserbehandlung?

Trotz sorgfältiger Anwendung erfolgt der Einsatz des Lasers nicht frei von Risiken. Rötungen, Schorf und das Auftreten eines Juckreizes sollten im Rahmen der Heilung der Haut stets einkalkuliert werden.  Mit der richtigen Vorsorge und der geeigneten Nachbehandlungen lassen sich Nebenwirkungen reduzieren. Doch auch der Patient selbst kann sich schützen – etwa, indem er die Haut gerade im Sommer mit einem starken UV-Schutz eincremt.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

In der Regel genügt bereits die einmalige Anwendung des Lasers, um eine erkennbare Verbesserung der Haut auszulösen. Allerdings kann es gerade bei tieferliegenden Wundmalen – etwa bei der Akne – sinnvoll sein, die Lasertherapie auf mehrere Sitzungen auszuweiten. Diese werden im Abstand von sechs Wochen durchgeführt. Ob ein solcher Schritt notwendig ist, wird der Facharzt im Einzelfall mit seinem Patienten entscheiden. Grundsätzlich gilt aber, dass mehr als drei Lasersitzungen nur selten erforderlich sind.

Behandlungsablauf

Vorbereitung auf eine Laserbehandlung

Zunächst einmal findet ein ausführliches Beratungsgespräch statt. Dabei erläutert Ihnen Dr. Dabernig die Durchführung, die möglichen Resultate und die selten auftretenden Nebenwirkungen einer Laserbehandlung. Sie können Fragen stellen und es werden gemeinsam alle Zweifel aus dem Weg geräumt.

Vor der Behandlung

Damit der Laser zum Einsatz kommen kann, sollte die Haut weitgehend gesund sein, außer kleinen Makeln und Rötungen, also keine gröberen Wunden aufweisen. Im Rahmen der Vorbereitung auf die Laserbehandlung ist es jedoch möglich, vorhandene Ekzeme und Entzündungen bereits mit Salben zu behandeln. Hierfür wird in der Regel ein Zeitraum von vier bis acht Wochen vor der Laserbestrahlung angesetzt. Das Ziel liegt darin, das Erscheinungsbild der Haut schon vor der Laserbehandlung zu verbessern und somit die Heilwirkung der Lichtquelle zu optimieren.

Nach der Behandlung

Das Ziel der Laserbehandlung liegt darin, kleine Entzündungen hervorzurufen und der Haut damit zur Selbstheilung zu verhelfen. Entsprechend kann es in den ersten Stunden nach dem Lasereingriff zu Rötungen, Schwellungen und dem Gefühl eines Sonnenbrandes kommen. In der Regel klingen diese Begleiterscheinungen nach kürzester Zeit von alleine ab. Dennoch ist gerade in dieser Phase nach der Lasertherapie auf eine bestmögliche Pflege der Haut zu achten.

Im Rahmen der Lasertherapie wird dem Patienten ein auf seinen Hautzustand ausgelegtes Pflegeset ausgehändigt. Die darin enthaltenen Cremes und Lotionen dienen der Regeneration. Dieses Set ist etwa zehn Tage lang nach den Instruktionen des Arztes anzuwenden, um Rötungen, Wärmeneigung und Juckreiz gering zu halten. Ratsam ist es zudem, die Haut nicht zu reiben, zu kratzen oder die sich bildenden Schüppchen zu entfernen – hierbei könnte es zur Entstehung von Narben kommen.

Wann zeigen sich die gewünschten Ergebnisse der Laserbehandlung?

Nach der Laserbehandlung sollte die Haut innerhalb der ersten Tage intensiv gepflegt und nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Bereits nach vier Tagen zeigen sich nun die erhofften Verbesserungen. Falten und Narben benötigen dagegen etwas länger zur Heilung: Sie präsentieren sich nach rund zehn Tagen nach der Laserbehandlung spürbar glatter. Die in den Tiefen der Haut stattfindende Regeneration kann allerdings eine längere Zeit andauern, weshalb sich oft nach Monaten noch positive Ergebnisse einstellen. Ein Effekt, der bis zu drei Jahren anhalten kann. Um ein optimales Laserergebnis zu erzielen, sollten Sie mindestens sechs Wochen lang die Sonne meiden und Sonnenschutzfaktor 50 auftragen.

Kosten einer Laserbehandlung

Medizinische Behandlung mit dem CO2-Laser pro Sitzung ab 500,-
Vereinbaren Sie jetzt Ihr persönliches Beratungsgespräch

Dr. med. Jörg Dabernig

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. med. Jörg Dabernig

Termin bei Dr. Dabernig vereinbaren

Terminanfrage