Project Description

Meine Reise zu einer schönen Nase

Jahrelang habe ich unter meiner Nase gelitten. Mein Selbstbewusstsein war dadurch stark beeinträchtigt. Ich wollte kaum mehr in den Spiegel blicken, ich wollte keine Fotos mehr von mir machen und war total unglücklich. Ständig fragte ich mich, was wäre, wenn ich doch meine Nase korrigieren lassen würde? Am Anfang dachte ich mir, nein ich sollte mich so akzeptieren wie ich bin. Ich sollte mich so nehmen, wie ich bin. Aber dann konnte ich mich doch nicht mehr akzeptieren. Mein Problem und meine Belastung war einfach meine Nase. Die Nase war einfach zu groß für mich, der Höcker hat mich gestört und der Nasensteg war ziemlich weit unten. Eines Tages fragte ich meinen Zwillingsbruder um Rat, über seine Erfahrung und Operation bei Herrn Dr. Dabernig, da auch er sich vor 2 Jahren bei Dr. Dabernig die Nase korrigieren ließ. Mein Bruder hat mir die Daten von Herrn Dr. Dabernig gegeben und bin sofort auf die Homepage gegangen.
Ich las mir Berichte von anderen Patienten durch, ihre Erzählungen, Belastungen und dann das Feedback und auch darüber was die Operation mit ihnen gemacht hat. Am Anfang war ich noch nicht bereit einen Termin zu vereinbaren. Ich habe mir dann wirklich gedacht, wenn ich das jetzt mache, werde ich es dann bis zum Schluss durchziehen? Nach einiger Zeit und nach ein paar Gesprächen mit meiner Familie und Freunden, habe ich dann einen Termin bei Herrn Dr. Dabernig vereinbart.

Den Termin bekam ich am 9. Jänner 2019. Meine beste Freundin begleitete mich, da ich jemanden an meiner Seite brauchte. Ich war ziemlich nervös, da ich noch nie in einer Schönheitspraxis war. Beim Erstgespräch hat sich Herr Dr. Dabernig meine Nase genau angeschaut. Dr. Dabernig wusste genau, was mich so an meiner Nase stört. Er erklärte mir genau und exakt wie meine Operation ablaufen würde und erklärte mir jeden einzelnen Schritt und die Kosten. Bei der Untersuchung stellte Dr. Dabernig fest, dass ich eine Nasenscheidewandverkrümmung habe. Aufgrund von Dr. Dabernigs jahrelanger Erfahrung im Ausland, seiner Biografie und allgemeinen Kompetenz habe ich beschlossen, dass mich Dr. Dabernig operieren soll. Ich hatte keinen Zweifel daran. Ich wollte die Operation unbedingt machen! Mit Schwester Sabine hatten wir uns auch schon einen Operationstermin ausgemacht: 26. Februar 2019. Dieses Datum werde ich nie vergessen!

Am 6. Februar hatten Dr. Dabernig und ich ein Zweitgespräch. Dr. Dabernig erklärte mir wieder die einzelnen Schritte und den Ablauf der Operation. Ich konnte es nicht glauben, dass die Operation bald stattfinden sollte. An diesem Tag war ich ziemlich nervös, da die Operation in wenigen Wochen war. Ich zählte die letzten Tage schon. Ich konnte es kaum erwarten, operiert zu werden. Ich stellte mir vor, wie mein Leben jetzt aussehen würde mit meiner neuen Nase. Ich hatte große Vorfreude und meine Nervosität war schon bald verschwunden. Lange habe ich auf diesen Moment gewartet, da ich jahrelang unter meine Nase gelitten habe und endlich erfüllte ich mir meinen Wunsch. Ich wurde wieder glücklich.

Am 26. Februar musste ich bereits um 7 Uhr am Morgen in der Praxis von Herrn Dr. Dabernig sein. Dr. Dabernig nahm mir meine Sorgen durch seine Kompetenz und seine einfühlsame Art. Ich hatte auch noch ein Gespräch mit Dr. Ilse Gradwohl-Matis. Sie hat mich ausführlich über die Narkose informiert und auch sie nahm mir meine Angst. Mit einem guten Gefühl kam ich zum Operationsaal. Aber langsam kam die Angst und Nervosität wieder, denn ich hatte noch nie in meinem Leben eine Operation. Die Nasenoperation war die erste in meinem Leben. Deswegen waren auch die Nervosität und die Angst enorm.

Nach der Operation habe ich lange und gut geschlafen. Ich war nach der Operation sehr müde, aber hatte keine Schmerzen. Schmerz war auch immer ein Therma bei mir und ich habe mir viele Fragen gestellt. Würde ich nach der Operation Schmerzen bekommen? Wie stark werden die Schmerzen sein? Schwester Sabine hat sich nach der Operation gut um mich gekümmert und mich betreut und dafür möchte ich auch DANKE sagen! Dr. Dabernig und Schwester Sabine erklärten mir genau und exakt wie die Nachsorge ausschauen sollte, auf was ich aufpassen sollte (schweres Heben vermeiden, nicht Schnäuzen,…). Beim nach Hause gehen hatte ich kaum Schmerzen. Nach 1 Woche verging auch die Schwellung. Am 6. März war ich wieder bei Dr. Dabernig und mein Gips wurde entfernt. Ich war sehr aufgeregt, denn jetzt konnte ich endlich meine neue Nase sehen! Ich war sehr zufrieden mit diesem Ergebnis. Dr. Dabernigs Ziel war, dass die Korrektur natürlich aussehen sollte und dass das Ergebnis keine Operation vermuten lässt. Nach der Gipsabnahme erfolgte das Tapen. Das Tapen habe ich als angenehm empfunden, da meine Nase noch ziemlich empfindlich war.

Ich kann es noch immer nicht glauben, dass ich diesen Schritt gewagt habe! Ich bereue diesen Weg und die Kosten der gelungenen Operation auf keinen Fall! Ich bin überglücklich, dass ich diesen Schritt gewagt habe. Endlich habe ich mehr Selbstbewusstsein, ich kann wieder in den Spiegel schauen, kann wieder Fotos machen und kann wieder Ich sein.

Ich wünsche den Lesern, die den Schritt bis jetzt nicht gewagt haben oder Zweifel haben, Mut und Stärke zu fassen, um diesen Schritt zu gehen! Ich hoffe, ich kann durch meinen Bericht und meine Erfahrung etwas Mut und Stärke geben. Ich möchte mich beim gesamten Team für die kompetente Behandlung und Nachsorge bedanken und vor allem möchte ich mich bei Herrn. Dr. Dabernig für die gelungene Operation bedanken. Ich bin nach wie vor sehr zufrieden und glücklich mit diesem neuen und schönen Ergebnis!

Dr. Dabernig hat mein Leben verändert!

Alina N.
23 Jahre
Oberösterreich